Laufende Projekte

Entwicklung eines CW Doppler Lidars für Metek GmbH

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines CW Doppler Lidars mit einer sehr genauen Auflösung der Entfernung und der Geschwindigkeit. Der Ansatz ist, die Verwendung einer zufälligen Phasenmodulation. Durch diesen Ansatz ist es möglich, entfernungsaufgelöste Messungen über eine Computeranalyse der Daten zu gewinnen und so das trade-off eines typischen gepulsten Lidars zwischen Entfernungs- und Dopplerauflösung zu vermeiden.

Typische Anwendungsbereiche sind Untersuchungen von Turbulenzen in komplexem Terrain, wie zum Beispiel in hügeligem Gelände, zwischen Gebäuden, Brücken oder Windkraftanalgen.

Kürzlich abgeschlossene Projekte

Konzept zur Instrumentierung eines Forschungswindparkes mit Wind-Lidar-Systemen

DLR LogoFür das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) wurde ein Konzept zur Instrumentierung eines geplanten Forschungswindparkes mit mehreren Windlidarsystemen entwickelt. Dazu gehörten die Ausarbeitung von Messstrategien und die Spezifikation der Instrumente.

Implementation einer faserbasierten kohärenten Detektion im Windlidar

TROPOS LogoAm Windlidar WiLi des Leibnitz-Institutes für Troposphärenforschung wurde die bestehende kohärente Detektion durch einen modernen „Balanced Receiver“ mit optischen Fasern ersetzt. Dazu wurde das Design entwickelt und die Implementation am Lidar gemeinsam mit den Mitarbeitern des Institutes durchgeführt und diese in der Benutzung der Detektion angelernt.

Auswahl früherer Projekte unter der Leitung von Dr. Christoph Bollig als Angestellter an akademischen Institutionen

Einen detaillierten Eindruck der vergangenen Aktivitäten bekommen Sie in der Veröffentlichungsliste.

Gepulster Faserverstärker mit integrierter Detektion für Wind-Lidar

Logo Universität OldenburgAn der Universität Oldenburg wurde ein kompakter, gepulster 1550 nm Faserverstärker mit integrierter kohärenter Detektion entwickelt. Damit waren Windmessungen bis 1,5 km mit nur 0,1 s Mittelungszeit möglich.

Einfrequenter gütegeschalteter Ho:YLF Hochleistungslaser

CSIR LogoEin einfrequentes gütegeschaltetes 2064 nm Ho:YLF Lasersystem wurde am National Laser Centre des CSIR Pretoria (Südafrika) entwickelt. Es besteht aus einem fasergepumpten Ringlaser, welcher 70 mJ bei 50 Hz mit beugungsbegrenztem Strahl emittiert, und einem Ho:YLF Verstärker, welcher von einem Tm:YLF Slab-Laser gepumpt wird. Mit einfrequenten Pulsen von 330 mJ bei 50 Hz hält dieses System bis heute den Weltrekord für einfrequente gepulste 2 µm Laser und erbringt eine deutliche höhere Leistung als ein entsprechender Laser, mit dem die NASA Wind vom Weltraum aus messen wird.

Download der Veröffentlichung

4 μm Wasserstoffbromit-Laser

CSIR LogoEbenfalls am National Laser Centre des CSIR Pretoria wurde ein gepulster Wasserstoffbromit (HBr) Laser bei 4 µm entwickelt. Mit 2,5 mJ pro Puls ist dies ein Weltrekord.

Download der Veröffentlichung

Gütegeschalteter Hochleistungs-Nd:YLF-Laser

Logo University of StellenboschAm Laser Research Institute (LRI) der Universität Stellenbosch wurde ein diodengepumpter TEM00 Nd:YLF Laser mit 10 mJ Pulsen bei 5 kHz entwickelt. Bis heute hat dieser Laser die höchste Leistung aller gepulsten Nd:YLF Laser in der Literatur.

Download der Veröffentlichung

Blauer einfrequenter gepulster Laser für die Holographie

Logo University of StellenboschEbenfalls am Laser Research Institute der Universität Stellenbosch wurde für eine US-amerikanische Holographie-Firma ein gepulster blauer Laser mit hoher Repetitionsrate entwickelt. Ein einfrequenter gepulster 1314 nm TEM00 Nd:YLF Laser wurde dazu ins Rote bei 657 nm und dann ins Blaue bei 438 nm konvertiert. Durch den einfrequenten Betrieb hatte der Laser eine hohe Kohärenzlänge.

Einen detaillierten Eindruck der vergangenen Aktivitäten bekommen Sie in der Veröffentlichungsliste.